16. Abensberger Fachtagung

"Unter Strom"

Die Digitalisierung verändert nicht nur die Arbeitswelt rasant, sondern auch die Wissensvermittlung und das Lernen. Der didaktische Einsatz digitaler Medien wie Whiteboards, Tablets und Smartphones wird zukünftig zum Alltag in der Schule und in der Ausbildung gehören. Neue Chancen für vertieftes Lernen und Barrierefreiheit bei behinderten jungen Menschen eröffnen sich durch diese neue Lernwelt, vor allem auch deshalb, weil sie mit ihren Mitteln auf die alltägliche Lebenswelt junger Menschen zugreifen.

Die neuen Möglichkeiten der digitalen Technik und ihrer Anwendungen sind vielfältig und faszinierend. Trotzdem werden durch ihren Einsatz die Wissensvermittlung und das Lernen nicht automatisch besser. Erst die Einbindung digitaler Instrumente in eine veränderte, angepasste und weiterentwickelte Didaktik führt zu einer vertieften Verarbeitung von Lerninhalten und damit zu einem verbesserten Lernen. Ansätze wie E-Learning, Blended Learning und Social augmented Learning erproben und verwenden die neuen technischen Möglichkeiten.

Gerade die Vielfalt und die hohe Entwicklungsgeschwindigkeit der Digitalisierungsentwicklung aber verwirren die Anwender (Ausbilder, Lehrer, Pädagogen) und lassen sie entmutigt und ratlos zurück. Es ist für sie unklar, wie sie zukünftig Lernwelten gestalten sollen. Der aktuelle Einsatz digitaler Technik im schulischen Alltag und in der beruflichen Ausbildung hinkt weit hinter den potentiellen Möglichkeiten hinterher, was auch an der unzureichenden Qualifizierung der Lehrpersonen liegt.

Die Fachtagung beschättigt sich über die Berücksichtigung von neuer Hard- und Software hinaus vorrangig mit zeitgemäßen Formen der Wissensvermittlung, der Bereitstellung von komplexen Informationen und neuen didaktischen Konzepten in der Ausbildung. Ausgewiesene Experten aus den Umfeldern der beruflichen Qualifizierung, der Schulen und der universitären Bildung diskutieren unter verschiedenen Perspektiven die Chancen und Risiken der neuen virtualisierten und digitalisierten Lernwelt. Nutzen Sie die Gelegenheit dieses Tages und diskutieren Sie zusammen mit uns! Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Teilnahme an unserem Fachtag zu diesem virulenten Thema in der schulischen und beruflichen Bildung.

Karin Ziegler

Ansprechpartnerin Fachtagung

Telefon 09443/709-378
Telefax 09443/709-379