Neue Chancen im Leben - Wir eröffnen Perspektiven

Als eine der führenden Einrichtungen der beruflichen und sozialen Rehabilitation in Deutschland erbringt das B.B.W. St. Franziskus Abensberg Leistungen für junge Menschen mit Behinderungen und Benachteiligungen: Berufliche Diagnostik, Berufsvorbereitung, Ausbildung und Beschulung.
Differenzierte Wohnformen fördern die Persönlichkeitsbildung und ermöglichen die Betreuung auch komplexer Störungsbilder im Rahmen der Erziehungshilfe. Zusätzlich gehören dazu eine Fachschule für Heilerziehungspflege, Forschungsprojekte und weitere Angebote.

Aktuelles

null Ausbildung mit Vielfalt in den Berufsbildungswerken

26. Mai 2020 Berlin: Heute findet der 8. Deutsche Diversity Tag statt, der den Vielfaltsgedanken weiter in die Arbeitswelt und die Öffentlichkeit tragen will. Dazu erklärt der Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke (BAG BBW), Tobias Schmidt:

„Das Thema Diversity prägt stark die Arbeit der Berufsbildungswerke, die junge Menschen mit Beeinträchtigungen ausbilden. Denn unsere TeilnehmerInnen verfügen über spezifische Bedürfnisse, Talente und Fähigkeiten. Wir fördern diese individuelle Vielfalt des Einzelnen in einer Ausbildung, die bunt und vielfältig ist. Dabei stärken wir nicht nur die motorischen und sozialen Kompetenzen unserer TeilnehmerInnen, sondern vermitteln auch lebenspraktische Fertigkeiten und entwickeln ihre Persönlichkeit positiv weiter. Wir machen Sie fit für den Arbeitsmarkt, aber auch für das künftige Leben insgesamt. Davon profitieren vor allem auch Unternehmen. Sie erhalten gut qualifizierte Fachkräfte, die ihre Stärken und besonderen Bedarfe kennen und diese im Arbeitsalltag einzusetzen wissen. Wichtig ist uns, dass Politik und Wirtschaft weiterhin auf diese Vielfalt setzen und Jugendlichen mit Behinderung auch nach der Coronakrise Chancen für eine Ausbildung geben.

ausbildung divers

Bildquelle: Pixabay

Jedes Jahr qualifizieren die 51 BBW rund 15.000 junge Menschen mit Behinderungen und Teilhabeeinschränkungen im gesamten Bundesgebiet. Die Jugendlichen werden in unterschiedlichen Handwerks- bis hin zu Kommunikations- und IT-Berufen qualifiziert. So schaffen wir viele neue Perspektiven und Chancen zur beruflichen Teilhabe für Jugendliche mit Behinderungen.“